7 Follower
21 Ich folge
Leser

Der Leser

Erst vor Kurzem spielte ich mit dem Gedanken ein Blog über die Bücher zu erstellen, die ich gelesen habe. Toll, dass ich hier die Chance habe, Gleichgesinnte zu finden.

Ich lese gerade

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers
Walter Isaacson
Bereits gelesen: 631/688 pages

Spannung pur von Anfang bis Ende

Blackout. Morgen ist es zu spät - Marc Elsberg

Das Buch Black Out von Marc Elsberg habe ich von meiner Frau geschenkt bekommen. Und das war ein totaler Glücksgriff.

 

Der Inhalt ganz kurz und knapp: auf einen Schlag fällt in Europa der Strom aus. Ein italienischer IT-Freak macht sich auf die Suche nach der Ursache. Was zunächst aussieht wie ein technisches Problem, wird später zu einem Abenteuer, weil offensichtlich eine Manipulation dahinter steckt. Mit Glück findet unser "Held" die Möglichkeit, mit Behörden zusammenzuarbeiten, dann aber tauchen Emails in seinem Computer auf, die den Jäger  zum Gejagten machen.

 

Die Spannung beginnt schon auf der ersten Seite mit einem Verkehrsunfall und zieht sich durch das gesamte Buch. Auf den ersten Seiten hat es mich (ganz wenig) gestört, dass die Geschichte ständig zwischen verschiedenen europäischen Städten hin und herspringt. Hier zwei Seiten aus Mailand, dort eine Seite aus Brüssel, dann fünf Seiten aus Berlin. Irgendwann habe ich auch mal den Überblick verloren, da es auch nicht so einfach ist, so viele Charaktere in so vielen Städten "kennenzulernen". Doch das legt sich ganz schnell und gerade diese Sprünge verleihen dem Buch ganz viel Dynamik und sorgen dafür, dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird.

 

Marc Elsberg ist besonders die einfache Darstellung von technisch komplexen Themen exzellent gelungen. Als Informatiker kann ich das insbesondere aus den Bereichen bestätigen, bei denen es um die IT geht. Selbstverständlich ist hier und da etwas übertrieben und nicht zu 100% realistisch, aber wir reden hier ja auch nicht von einem Sachbuch.

 

Und besonders das mögliche Ausmaß eines solchen Stromausfalls ist ein Thema, das man erst einmal richtig verdauen muss. Da wird einem erst bewusst, für wie selbstverständlich wir unseren Strom aus der Steckdose halten und was denn passieren würde, wenn er tatsächlich mal weg bliebe. Dieses zum Teil auch sehr politische Thema ist so gut in eine mitreißende Geschichte verpackt, dass es an keiner Stelle stört, dass man auch viel Theorie dazugelernt hat - so ganz nebenbei.

 

Ich gebe diesem Buch 5 volle Sterne und kann es Action-Liebhabern nur weiterempfehlen.

 

Ab hier ein wenig Spoiler, also lieber nicht lesen, wenn ihr das Buch noch lesen wollt:

Besonders den Aspekt, dass es im Buch weniger um die Ursache und die Täter geht als um die Ausmaße, finde ich ganz spannend. Im Grunde geht es um die Jagd auf die Verantwortlichen des Stromausfalls, aber nur so viel wie nötig und es wird kein ausgelutschtes Standard-Katz-und-Maus-Spiel wie aus allen Hollywood-Filmen. Viel mehr steht im Vordergrund, was die Menschen durch den Stromausfall erleben, so dass man auch selbst hineingezogen wird, weil man ja auch selbst davon betroffen sein könnte.

 

Meine einzige Kritik gilt den letzten Seiten. Hier hätte die Geschichte mit einem einzigen, etwas plötzlicheren Finale enden können. Das hätte dem Schluss den Effekt geben können: Puuh, jetzt ist es vorbei. Stattdessen gibt es ein verlängertes Ende, was der Spannung leider die Luft wieder rausnimmt.